Zehn Jahre Energiesparkonto – das Online-Haushaltsbuch für Klimaschützer und Sparfüchse

Das Energiesparkonto hilft Mietern, Eigentümern und Unternehmen, ihre Energieverbräuche zu dokumentieren und zu überblicken – und so langfristig ihre Kosten zu senken. Jetzt feiert es sein zehnjähriges Jubiläum.

Energiesparkonto Nutzer

Eine unabhängige Studie des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme hat den Spareffekt des Energiesparkontos bestätigt: 62 Prozent der Nutzer werden zum Energiesparen angeregt, 53 Prozent kaufen sich energieeffiziente Haushaltsgeräte und 48 Prozent setzen konkrete Spartipps aus dem Konto im Alltag um. Je nachdem wie hoch der eigene Verbrauch ist, sparen sie so jedes Jahr mehrere hundert Euro. Außerdem vermeiden sie klimaschädliche CO2-Emissionen. Mehr als 100.000 Nutzer haben sich seit dem Start 2007 registriert. Über drei Millionen Zählerstände und 200.000 Abrechnungen wurden eingetragen.

Für wen eignet sich das Energiesparkonto?

Mieter und Hausbesitzer: Mit dem Energiesparkonto können Sie ihre Verbrauchsdaten sammeln und analysieren. Diagramme zeigen, wie viel Strom, Wasser oder Heizenergie Sie im Vergleich zu anderen Haushalten verbrauchen; außerdem erhalten Sie Tipps zum Sparen. Für Eigentümer ist das Tool zusätzlich ein Mittel zur Erfolgskontrolle von Sanierungen und Modernisierungen. Wurde etwa ein neuer Heizkessel oder eine Solarthermieanlage installiert, sehen Sie im Konto, ob die Maßnahme erfolgreich war oder nachgebessert werden muss.

Unternehmen: In Unternehmen sind die Energiesparpotenziale oft besonders hoch. Mit dem Energiesparkonto lassen sie sich leicht aufspüren. Übersichtliche Grafiken machen den Verbrauch transparent und motivieren Ihre Mitarbeiter zum Energiesparen.

So nutzen Sie das Energiesparkonto

Sie können sich kostenlos für das Energiesparkonto registrieren und das Tool in wenigen Schritten nutzen: Zuerst wählen Sie einen Bereich aus – Heizen, Strom, Wasser oder Fahrzeuge. Danach tragen Sie die Zähler und Zählerstände ein. Je mehr Daten sich im Energiesparkonto befinden, desto genauer sind die Auswertungen – und desto besser wird Ihr Energiesparpotenzial sichtbar.

Zählerstände per App oder Smart Meter sammeln

Zählerstände können Sie ganz einfach mit der App „EnergieCheck“ sammeln: per Scan-Funktion, Spracherkennung oder Eingabe. Die kostenlose App für Android und iPhone synchronisiert sich automatisch mit dem Energiesparkonto und erinnert Sie auf Wunsch daran, Zählerstände einzutragen. Auch per Smart Meter oder Datenimport lassen sich Energiedaten ins Konto übertragen. Das ist vor allem für Unternehmen interessant, bei denen regelmäßig große Mengen Zählerstände anfallen.

Hier geht es zum Energiesparkonto für private Haushalte und zum Energiesparkonto für Unternehmen.